Aktualisieren

0 Treffer

NK - Neue Kriminalpolitik

Forum für Kriminalwissenschaft, Recht und Praxis
4 Ausgaben pro Jahr, Kündigung drei Monate zum Kalenderjahresende
Nomos,  33. Jahrgang

ISSN 0934-9200

Abonnement
248,00 € inkl. MwSt.

Jahresabo 2021 Print inkl. Onlinenutzung für Firmen/Institutionen

Zur Mehrfachnutzung mittels Zugangsdaten oder IP
zzgl. Vertriebskostenanteil (€ 15,65/Jahr)

(Porto/Inland € 14,00 + Direktbeorderungsgeb. € 1,65)

Gesamtpreis: 263,65€

Abonnement
114,00 € inkl. MwSt.

Jahresabo 2021 Print inkl. Onlinenutzung für Einzelkunden

Zur Einzelplatznutzung mittels Zugangsdaten
zzgl. Vertriebskostenanteil (€ 15,65/Jahr)

(Porto/Inland € 14,00 + Direktbeorderungsgeb. € 1,65)

Gesamtpreis: 129,65€

Abonnement
66,00 € inkl. MwSt.

Jahresabo 2021 Print inkl. Onlinenutzung für Studierende (bitte Bescheinigung zusenden)

Zur Einzelplatznutzung mittels Zugangsdaten
zzgl. Vertriebskostenanteil (€ 15,65/Jahr)

(Porto/Inland € 14,00 + Direktbeorderungsgeb. € 1,65)

Gesamtpreis: 81,65€

Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Nichts kommt zu kurz: Die NK - Neue Kriminalpolitik bündelt alle Disziplinen der Kriminalwissenschaften auf höchstem Niveau. Im neuen Format und mit neuem Herausgeberkreis ist die Neue Kriminalpolitik das Forum für Kriminalwissenschaften, Recht und Praxis.

Die Zeitschrift will neue Impulse setzen, Forum sein für eine interdisziplinäre Diskussion, die unter Einbeziehung ausländischer Erfahrungen über den eigenen Tellerrand hinausschaut und dabei Ziele verfolgt wie: rationaler Umgang mit Kriminalität, Grundrechtsverteidigung, Abbau staatlicher Sozialkontrolle und Vorrang sozialer Konfliktlösungen.

Eine eigenwillige Fachzeitschrift in der inhaltlichen und optischen Methode der Themenaufbereitung: analytisch und praxisorientiert, kritisch und aktuell, kompetent und kontrovers, informativ und engagiert. Die Zeitschrift wendet sich an KriminologInnen, SoziologInnen, JuristInnen, PädagogInnen, forensische PsychiaterInnen und PsychologInnen in Praxis, Politik, Wissenschaft und Ausbildung.


Herausgeber: Prof. Dr. Klaus Boers, Prof. Dr. Jochen Bung, Prof. Dr. Heinz Cornel, Prof. Dr. Frieder Dünkel, Prof. Dr. Andreas Eicker, Prof. Dr. Monika Frommel, Prof. Dr. Katrin Höffler, Prof. Dr. Johannes Kaspar, Prof. Gabriele Kawamura-Reindl, Prof. Dr. Joachim Kersten, Prof. Dr. Jörg Kinzig, PD Dr. Reinhard Kreissl, Prof. Dr. Frank Neubacher, Prof. Dr. Heribert Ostendorf, Prof. Dr. Jens Puschke, LL.M., Prof. Dr. Hendrik Schneider (V.i.S.d.P.), Prof. Dr. Tobias Singelnstein, Prof. Dr. Bernd-Rüdeger Sonnen, Prof. Dr. Torsten Verrel

Redaktion für Deutschland: Prof. Dr. Katrin Höffler, Prof. Dr. Johannes Kaspar(V.i.S.d.P.)

Prof. Dr. Hendrik Schneider, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie, Jugendstrafrecht und Strafvollzugsrecht, Universität Leipzig, Burgstr. 2, 04109 Leipzig | Telefon: 0341 / 97 35 - 220, Fax: 0341 / 97 35 - 229, E-Mail: strafvollzug@rz.uni-leipzig.de

Für Österreich: PD Dr. Reinhard Kreissl, Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie, Museumstrasse 5/12, A - 1070 Wien, Österreich | Telefon: +43 / 1 - 526 15 16, Fax: +43 / 1 - 526 15 16 - 10, E-Mail: Reinhard.Kreissl@irks.at

Für die Schweiz: Prof. Dr. Andreas Eicker, Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Büro 4B.24, Postfach 4466, CH - 6002 Luzern, Schweiz | Telefon: +41 / 41 - 229 53 68, E-Mail: andreas.eicker@unilu.ch

 

Homepage:www.nk.nomos.de

Online-Abonnement:
Den (kostenpflichtigen) Zugang zum Volltext der Zeitschrift erreichen Sie über Wissenschaftsportal Nomos eLibrary


Einzelhefte, die älter als zwei Jahre sind, erhalten Sie bei unserem Partner Schmidt Periodicals unter www.periodicals.com. Bitte bestellen Sie aktuelle Einzelhefte bei Nomos | Telefon 07221 / 2104-39 | Fax -43 | abo@nomos.de.

Kontakt-Button