Aktualisieren

0 Treffer

Cippitelli | Schwanebeck

Nur Krisen, Kriege, Katastrophen?

Auslandsberichterstattung im deutschen Fernsehen
Dokumentation der 21. Tutzinger Medientage
Nomos,  2003, 198 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-4375-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Evangelische Akademie Tutzing
16,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Im Zeitalter der Globalisierung wird es immer bedeutsamer, grenzüberschreitend informiert zu sein. Doch trotz eines weltweiten TV-Korrespondentennetzes bleibt die Wahrnehmung des Auslandes selektiv. Der Großteil der 192 Länder dieser Erde wird in der Auslandsberichterstattung kaum erwähnt. Vielmehr konzentriert sich das journalistische Interesse auf etwa 10 bis 15 Staaten, insbesondere die der westlichen Welt.

Was wissen die Deutschen von der Welt? Spiegeln die Auslandsmagazine und Nachrichten die Weltlage adäquat wider oder richtet sich ihr Blick vornehmlich auf nationale und regionale Ereignisse, auf Krisen, Kriege und Katastrophen?

Der vorliegende Band fasst die Vorträge der 21. Tutzinger Medientage, einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe der Evangelischen Akademie Tutzing und des Gemeinschaftswerkes der Evangelischen Publizistik, zusammen. Medienwissenschaftler und Journalisten erteilen Auskunft darüber, was die Auslandsberichterstattung leisten kann und wo ihre Defizite liegen.

Autoren: Thomas Roth, Sonja Mikich, Micha Brumlik, Hans J. Kleinsteuber, Friedrich Schlender, Dietrich Leder, Volker Lilienthal, Claudia Cippitelli, Axel Schwanebeck

Kontakt-Button