Aktualisieren

0 Treffer

Ökonometrische Panelanalysen des Investitionsverhaltens deutscher Aktiengesellschaften

Analyse von Eulergleichungsmodellen mit robusten verallgemeinerten Momentenmethoden
Nomos,  1997, 211 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-4843-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe ZEW Wirtschaftsanalysen – Schriftenreihe des ZEW (Band 18)
38,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Interesse an den Bestimmungsfaktoren der Sachinvestitionen von Unternehmen ist seit Jahren unvermindert. Investitionen sind notwendige Voraussetzungen für die Durchsetzung neuer Technologien, für die Anpassung an Marktgegebenheiten und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Ohne Investitionen stagniert die Wirtschaft. Ein ökonomischer Modellansatz, der das Investitionsverhalten des Unternehmenssektors umfassend erklärt, konnte jedoch bisher nicht gefunden werden.
In der Studie wird davon ausgegangen, daß es nicht sinnvoll ist anzunehmen, ein einziges ökonomisches Modell könne das Investitionsverhalten aller Unternehmen erklären. Daher werden neueste ökonometrische Verfahren, die Ausreißer in den Daten berücksichtigen können, und moderne ökonomische Theorien des intertemporalen Unternehmensverhaltens verwendet, um das Investitionsverhalten deutscher Aktiengesellschaften in einem Panel zu analysieren. Es stellt sich heraus, daß die vorhandenen ökonomischen Theorien durchaus in der Lage sind, das Investitionsverhalten der Mehrzahl der Unternehmen zu beschreiben und zu erklären.

Kontakt-Button