Aktualisieren

0 Treffer

Schwintowski

Ordnung und Wettbewerb auf deregulierten Erdgasmärkten

Zugleich eine dogmatische Neubestimmung der Immanenztheorie
Nomos,  1998, 149 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5197-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Unternehmensimpulse – Rechtswissenschaft (Band 2)
28,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Energiemärkte in Deutschland und Europa sind im Umbruch. An die Stelle der Energiemonopole treten wettbewerbliche Marktstrukturen. Auslöser sind europäische Richtlinien. Die kartellrechtlichen Ausnahmebereiche für Strom und Gas, bisher in den §§ 103, 103a GWB verankert, sind aufgehoben. Damit stellt sich die Frage, ob und inwieweit die auf Energiemärkten typischen langfristigen Lieferverträge auch in Zukunft Bestand haben. Von der Beantwortung dieser Frage hängt die gesamte Vertriebsstruktur für Energieversorgungsunternehmen ab.
Diese Untersuchung entwickelt ein praxisleitendes und rechtlich zulässiges Vertriebskonzept für Erdgasmärkte. Sie richtet sich damit an Unternehmen der Gaswirtschaft, aber auch alle anderen Energieerzeuger sowie Anwälte und Berater im Bereich des Energiemarketing.
Der Verfasser, Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski, lehrt an der Humboldt-Universität zu Berlin Bürgerliches Recht, Handels-, Wirtschafts- und Europarecht.

Kontakt-Button