Aktualisieren

0 Treffer

Schulz

Pflichtteilsrecht und Pflichtteilsverzicht - Die Gretchenfrage des modernen Erbrechts?

Zur Inhaltskontrolle erbrechtlicher Verzichtsverträge
Nomos,  2017, 193 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2898-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Familien- und Erbrecht (Band 16)
52,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Frage nach einer Inhaltskontrolle von Pflichtteilsverzichten ist eine der spannendsten Fragen des aktuellen Erbrechts.
Eine methodisch fundierte und rechtlich überzeugende Antwort hierauf wurde bisher nicht gefunden.
Das vorliegende Werk widmet sich für die Beantwortung dieser umstrittenen Frage zunächst der Entwicklung erbrechtlicher Verzichte, um so deren Funktion historisch wie systematisch korrekt herauszuarbeiten. Die Entstehungsgeschichte des BGB zeigt dabei, dass es sich bei erbrechtlichen Verzichten nach der Vorstellung des Gesetzgebers um Rechtsgeschäfte im Familieninteresse handelt - und diese nur dort bzw. soweit Bestand haben können, als die Interessen der Familien nicht verletzt werden.
Nach einem kurzen Blick auf mögliche Vorbilder für eine Kontrolle im Familienrecht widmet sich der Autor der Entwicklung einer eigens erbrechtlichen Form der Inhaltskontrolle und beantwortet die eingangs gestellte Gretchenfrage.

»Fazit: Eine leicht lesbare und zugleich lesenswerte Arbeit, der zu wünschen ist, dass sie der Diskussion über die Inhaltskontrolle von Erb- und Pflichtteilsverzichtsverträgen neue Impulse gibt.«
Dr. Maximilian Frhr. v. Proff, ZEV 2018, XVI
Kontakt-Button