Aktualisieren

0 Treffer

Portugiesisches Arbeitsförderungsrecht

In rechtsvergleichender Perspektive zum Arbeitsförderungsrecht der Bundesrepublik
Nomos,  1992, 134 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-2783-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

22,50 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Ein einheitlicher europäischer Markt wird verstärkt auch zur wechselseitigen Durchdringung der Arbeitsmärkte führen. Hierdurch wird die Kenntnis der Arbeitsförderungsrechte der europäischen Partnerländer immer wichtiger. Die vorliegende Studie ist die erste umfassende, auch offene rechtsdogmatische Fragen ansprechende Untersuchung zum portugiesischen Arbeitsförderungsrecht. Von der Förderung der beruflichen Bildung über Leistungen bei Arbeitslosigkeit und kurzzeitigem Arbeitsmangel und die arbeitsmarktpolitischen Instrumente bis zur Organisation der Arbeitsverwaltung werden Parallelen und Differenzen zum deutschen Recht aufgezeigt. Die Untersuchung macht deutlich, daß insbesondere in der Arbeitslosenversicherung die Anleihen beim deutschen System erheblich sind. Die Arbeit, eine Münsteraner Dissertation, ist Teil eines größeren Projektes, in welchem in Einzelstudien die Arbeitsförderungsrechte der EG-Mitgliedstaaten dargestellt werden.

Kontakt-Button