Aktualisieren

0 Treffer

Möhring | Schneider

Praxis des Zeitungsmanagements

Ein Kompendium
Nomos,  2006, 273 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-4386-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Praxisforum Medienmanagement (Band 4)
22,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Tageszeitung ist in der Krise - innovative Ideen und kreative Manager sind deswegen besonders gefragt. Im Rahmen einer Ringvorlesung wurden die zentralen Felder des Zeitungsmanagements von kompetenten Praktikern vorgestellt. Dabei geben sie Antworten auf die Fragen nach den Herausforderungen einer Geschäftsführung, wie sich Vertrieb, Redaktion, Marketing und Anzeigen unter den gewandelten Bedingungen effizient organisieren lassen, wie neue Leser gefunden und bestehende an die Zeitung gebunden werden können.

Autoren und Inhalt:
Wiebke Möhring & Beate Schneider: Der deutsche Zeitungsmarkt - Fakten und Tendenzen
Volker Jeuther: Die Zeitung von morgen - ein Überblick über die Zukunftspotentiale der Zeitung
Jan Bayer: Verlagsgeschäftsführung - Management einer überregionalen Qualitätszeitung
Jörg Röver: Verlagsgeschäftsführung - Management einer regionalen Abonnementzeitung
Georg Baltissen: die tageszeitung - Ein alternatives Geschäftsmodell und seine Konsequenzen
Regina van Lengen: Anzeigenmanagement und Anzeigenmarketing
Inga Scholz: Vertriebsmanagement und Lesermarketing
Werner D"Inka: Redaktionsmanagement
Ulrike Handel: Innovation durch neue Projekte
Sandra Kreft: Neben- und Zusatzgeschäfte von Zeitungsunternehmen
Volker Schulze: Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) - strategisches Verlags- und Verbandsmanagement
Melanie Gose: Zeitungsmarktforschung als Grundlage effektiven Zeitungsmanagements
Katrin Seeger: Werbung für Zeitungen

»Gerade die beeindruckende Bandbreite der Fallbeispiele aus regionalen wie überregionalen Zeitungshäusern unterschiedlichster Größe und mit verschiedenen Geschäfts- und Erlösmodellen sorgen für einen repräsentativen Querschnitt der Branche...Insgesamt lässt sich festhalten, dass der vorliegende Sammelband Erwartungen und Zukunftskonzepte der Zeitungsbranche bezüglich der vielschichtigen Bereiche des Verlagsmanagements ganzheitlich abbildet, wodurch wohl jeder, der im Zeitungsmanagement tätig ist, hier ein passendes Beispiel zu seiner Tätigkeit und Zukunftsvision findet.«
Christian M. Wellbrock, MedienWirtschaft 3/09
Kontakt-Button