Aktualisieren

0 Treffer

Private Unternehmen als Umwelt-Störer

Zur Polizeipflichtigkeit von Kapital- und Personengesellschaften
Nomos,  1993, 176 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3145-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 120)
34,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Störerbestimmungen der Polizeigesetze und vieler Spezialgesetze, vor allem im Abfall-, Wasser- und neuerdings auch Bodenschutzrecht, sind auf natürliche Personen zugeschnitten. Umweltschäden werden häufig jedoch von Unternehmen verursacht, deren Rechtsträger Gesellschaften sind. Die Ermittlung möglicher Störer erfordert hier einen bislang vernachlässigten Blick auf die Binnenstruktur der Unternehmen. Im Schnittfeld von öffentlichem und Privatrecht konkretisiert die Autorin praxisnah den Störerbegriff im Verhältnis von Gesellschaft, Organwaltern sowie Gesellschaftern und greift Fragen wie die Verantwortlichkeit im Konzern und das Schicksal von Polizeipflichten im Konkurs eines Unternehmens auf.

Kontakt-Button