Aktualisieren

0 Treffer

Prognoseprobleme im Kündigungsschutzrecht

Nomos,  1995, 458 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3674-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 166)
51,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In Rechtsprechung und Literatur wird zur Begründung von Einzelergebnissen im Kündigungsschutzrecht zunehmend auf ein „Prognoseprinzip“ zurückgegriffen, ohne daß bislang hierzu eine eingehende Untersuchung vorlag.
Ausgehend von einem eigenständigen methodischen Ansatz zeigt die Untersuchung von Gentges auf der Grundlage einer differenzierten Darstellung der einzelnen Tatbestände und Rechtsfolgen des Kündigungsschutzrechts auf, daß sich die Sachprobleme vielfach auch ohne einen Rückgriff auf eine besondere Prognosestruktur lösen lassen.
Da die Untersuchung die Rechtsprechung des BAG umfassend berücksichtigt, eignet sie sich nicht nur für den interessierten Wissenschaftler, sondern auch für den Praktiker, der sich näher über die Entwicklung des Kündigungsschutzrechts informieren möchte.

Kontakt-Button