Aktualisieren

0 Treffer

Lohmann

Rechtsfragen einer "Dual Consolidated Loss"-Regelung de lege lata und de lege ferenda

Am Beispiel des § 14 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 KStG
Nomos,  2020, 344 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-6754-0


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

89,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
89,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Werk setzt sich mit diversen Problemen der grenzüberschreitenden doppelten Verlustnutzung auseinander und stellt dazu die in Betracht kommenden Fallgruppen dar. Hierbei wird auch § 14 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 KStG kritisch betrachtet sowie ein ausführlicher Rechtsvergleich mit der US-amerikanischen „dual consolidated loss“- Regelung vorgenommen.
In der Arbeit werden zudem die verfassungs- und europarechtlichen Vorgaben der Beschränkung von Verlustverrechnungen in den Blick genommen sowie ein konkreter Gesetzes-Vorschlag entwickelt. Schließlich enthält die Studie grundsätzliche Überlegungen zu einer „gerechten“ Aufteilung von Verlusten zwischen den Staaten sowohl bei beschränkter als auch bei unbeschränkter Steuerpflicht.

Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie weiteres Material zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button