Aktualisieren

0 Treffer

Ulmar

Rechtsverkehr und Handel mit Kulturgütern in Italien

unter Berücksichtigung europarechtlicher und internationalrechtlicher Aspekte
Nomos,  2005, 393 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1228-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften – Recht (Band 435)
70,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Arbeit beschäftigt sich mit dem italienischen Kulturgüterschutzgesetz. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht der praktisch wichtige Bereich des Rechtsverkehrs und Handels mit Kulturgütern. Dabei wird die nationale Gesetzgebung in ihren Bezügen zum Europa- und Völkerrecht untersucht. Unter Berücksichtigung der umfangreichen italienischen Literatur und Rechtsprechung werden außerdem die historische Entwicklung des Kulturgüterschutzes, der Anwendungsbereich des Schutzgesetzes, das Verfahren der Unterschutzstellung, die Sanktionen sowie die Verwaltungsorganisation dargestellt.

Kontakt-Button