Aktualisieren

0 Treffer

Registerpublizität und Haftung im Zivilrecht

Nomos,  2004, 563 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8329-0736-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Deutsches, Europäisches und Vergleichendes Wirtschaftsrecht (Band 39)
79,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Registerpublizität und Haftung stehen bei der Rechnungslegung bisher ohne rechtlichen Zusammenhang nebeneinander. Im Gegensatz zu anderen Informationen aus Registern (Handels-, Genossenschafts-, Vereins-, Güterrechtsregister sowie dem Grundbuch) droht für fehlende oder unrichtige Informationen aus der Rechnungslegung keine Haftung. Der Autor macht deutlich, dass die Publizität der Rechnungslegung für alle Gesellschaften, die mit dem Privileg der Haftungsbeschränkung am Rechtsverkehr teilnehmen, aus Gründen des Gläubigerschutzes notwendig ist. Die Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass das Handelsregister nicht die »richtige« Plattform für die Publizität der Rechnungslegung darstellt. Der Autor favorisiert ein elektronisches Unternehmensregister mit verbundener, ausgewogener Haftungsregelung für fehlende und unrichtige Informationen, das zudem die Bekanntmachungen im Bundesanzeiger ersetzen könnte.

Kontakt-Button