Aktualisieren

0 Treffer

Jacobs | Zowislo-Grünewald | Beitzinger

Social Media in der Lebenswelt und bei der Berufswahl Jugendlicher - Who cares?

Nomos,  2016, 250 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-1099-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften des Zentrums Informationsarbeit Bundeswehr (Band 31)
39,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
39,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Unternehmen konkurrieren zunehmend um die besten Nachwuchskräfte. In der Personalwerbung wird daher immer stärker auf soziale Medien zur Ansprache von Berufseinsteigern gesetzt; schließlich sind diese wichtiger Teil der Lebenswelt gerade der jüngeren Generation. Dieser Band entstand anlässlich einer Fachtagung zu diesem Thema mit Wissenschaftlern unterschiedlichster Fachbereiche und Praktikern aus Human Resources, Kommunikation und Consulting. Entsprechend dieses Theorie-Praxis-Dialogs zeigen die enthaltenen Tagungsbeiträge nicht nur die Bedeutung sozialer Medien für Lebenswelt, Berufswahl und Karriereentscheidungen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf, sondern geben durch Praxisberichte aus Unternehmen und öffentlichem Sektor auch wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung von Personalwerbung und Employer Branding.
Mit Beiträgen von:
Franz Beitzinger, Andreas Bischof, Christian Cernak, Katrin Etzrodt, Christina Friedrich, Martin Günther, Jana Hennig, Katrin Hentschel, Jörg Jacobs, Meike Keber, Jochen Koubek, Robert Kramer, David Müller, Rainer Schürg, Petra Seipp, Jürgen Sorg, Natascha Zowislo-Grünewald.

»Die fachliche Substanz der Darstellung überzeugt. Kompakt und fundiert wird informiert. Wer sich über neuere Entwicklungen und Befunde zu Phänomenologien informieren will, die jenseits gewohnter Konzepte der Berufsorientierung liegen, ist mit dieser Schrift gut bedient«
Prof. Dr. Dirk Plickat, socialnet.de 6/2017

»eignet sich als erster Einstieg in den Themenbereich.«
Lars Normann, HPB 2017, 68
Kontakt-Button