Aktualisieren

0 Treffer

Sperrabreden unter Arbeitgebern

Nomos,  2001, 305 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-7171-3


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Deutsches, Europäisches und Vergleichendes Wirtschaftsrecht (Band 14)
46,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Vereinbarungen zwischen Arbeitgebern, durch die nachvertragliche Beschäftigungsmöglichkeiten von Arbeitnehmern beschränkt werden, ist bislang keine umfassende Untersuchung zuteil geworden. Diese Lücke wird durch die vorliegende Arbeit geschlossen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Regelung des § 75 f. HGB sowie die Vereinbarkeit von Sperrabreden mit den Anforderungen des Europarechts. Umfassend behandelt werden Fragen der Wirksamkeit von Sperrabreden sowie sich aus Wirksamkeitsbeschränkungen ergebende Folgefragen. Eingehende Berücksichtigung finden auch die Schadensersatzansprüche gesperrter Arbeitnehmer. Im Anschluß an die Untersuchung der bestehenden Regelungen von Sperrabreden wird erörtert, welchen Schutz diese Regelungen für den betroffenen Arbeitnehmer gewährleisten. Dieser Schutz stellt sich als unzureichend dar. Auf der Grundlage grundgesetzlicher und europarechtlicher Anforderungen ist deshalb ein aktives Handeln des Gesetzgebers erforderlich, um einen effektiveren Schutz betroffener Arbeitnehmer zu gewährleisten.

Kontakt-Button