Aktualisieren

0 Treffer

Staatshaftung für fehlerhafte Banken- und Versicherungsaufsicht im Europäischen Binnenmarkt

Nomos,  1999, 211 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-6289-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriftenreihe Europäisches Recht, Politik und Wirtschaft (Band 225)
38,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Insolvenz einer Bank oder Versicherung kann zu erheblichen Schäden betroffener Kunden führen. In diesem Fall stellt sich die Frage, ob die Kunden den Staat auf Ersatz ihres Schadens in Anspruch nehmen können.
Auf der Grundlage deutschen und europäischen Staatshaftungsrechts erarbeitet der Verfasser ein methodisch reflektiertes Begründungsverfahren für derartige Ersatzansprüche. Sein Interesse gilt zudem den internationalrechtlichen Haftungsfragen, welche bei der Insolvenz eines grenzüberschreitend tätigen Finanzinstituts aufgeworfen werden. Diese stellt er erstmals in einer systematischen Weise dar.
Die Untersuchung richtet sich an Rechtswissenschaft und Rechtspraxis, insbesondere an Juristen, die an der aktuellen Entwicklung des Staatshaftungsrechts interessiert sind, aber auch an Rechtsabteilungen von Banken und Versicherungen.
Der Verfasser ist Banksyndikus in Düsseldorf und verfügt über wissenschaftliche und praktische Erfahrungen auf dem Gebiet des Europäischen und Internationalen Wirtschaftsrechts.

Kontakt-Button