Aktualisieren

0 Treffer

Scolari

State Martyr

Representation and Performativity of Political Violence
Nomos,  2019, 417 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-5761-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Media and Religion | Medien und Religion (Band 2)
89,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
0,00 € kostenlos
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Politiker Aldo Moro wurde 1978 von der terroristischen Organisation „Rote Brigaden“ entführt und getötet. Im Verlauf der Ereignisse stilisierten die Medien Moro zum „Staatsmärtyrer“. Der Band geht der hochaktuellen Frage nach, welche Rolle das ursprünglich christliche Konzept des Märtyrers in der Spannung zwischen demokratischem Staat und Terrorismus spielt. Was leistet dieser Begriff aus der christlichen Antike im modernen gesellschaftspolitischen Diskurs? Welche Veränderungen hat der Terminus „Märtyrer“ in der Europäischen Religions- und Kulturgeschichte durchgemacht? Anhand von medialen Quellen zum Fall Moro wird eine wesentliche Phase der nachkriegszeitlichen Politik in Italien rekonstruiert. Die Studie eröffnet einen interdisziplinär angelegten theoretischen Horizont, um die Rolle religiöser Motive im gesellschaftspolitischen Kontext zu verstehen. Sie bringt eine zentrale neue Dimension in die Säkularisierungsdebatte ein, bei der Säkularisierung als neue Konfiguration von Politik und Religion verstanden wird.
Der Autor wurde mit dem Promotionsförderpreise 2018 der Münchener Universitätsgesellschaft ausgezeichnet.

»Scolari hat mit seiner Dissertation ein konzeptuell anregendes, inhaltlich dichtes und dennoch gut lesbares Buch vorgelegt, das ein überzeugendes Instrumentarium anbietet, mit dem sich Märtyrerfiguren diskursanalytisch untersuchen lassen... führt Scolaris kluges wie dezidiert politisches Abschlusskapitel paradigmatisch vor, was kritische Geisteswissenschaften gerade im Themenbereich der Deutung politischer Gewalt gesellschaftspolitisch leisten können und sollten.«
Kevin Lenk, hsozkult.de Dezember 2019


»Die Studie eröffnet einen interdisziplinär angelegten theoretischen Horizont, um die Rolle religiöser Motive im gesellschaftspolitischen Kontext zu verstehen. Sie bringt eine zentrale neue Dimension in die Säkularisierungsdebatte ein, bei der Säkularisierung als neue Konfiguration von Politik [...]
Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button