Aktualisieren

0 Treffer

Steueranreize und Geldanlage im Lebenszyklus

Empirische Analysen zu Spar- und Portfolioentscheidungen deutscher Privathaushalte
Nomos,  1998, 536 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-5743-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe ZEW Wirtschaftsanalysen – Schriftenreihe des ZEW (Band 32)
90,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Angesichts der Risiken in der gesetzlichen Rentenversicherung wird die private Ersparnisbildung mehr und mehr zu einer tragenden Säule unseres Alterssicherungssystems. Ob allerdings die deutschen Sparer darauf vorbereitet sind und ob staatliche Maßnahmen zur Sparförderung wirksame Anreize zu eigenverantwortlicher Altersvorsorge setzen können, sind bislang noch offene Fragen.
Der Autor untersucht hierzu auf der Grundlage umfangreichen Datenmaterials, wie sich Ersparnisbildung und Anlagepräferenzen mit fortschreitendem Alter typischerweise ändern und wie Anleger auf staatliche Sparanreize reagieren.
Praktiker aus Kreditinstituten, Versicherungen und der Vermögensberatung, aber auch allen anderen an den ökonomischen Folgen Interessierten der Alterung unserer Gesellschaft und der Zukunft unseres Alterssicherungssystems finden somit eine bislang nicht verfügbare Fülle empirisch fundierter Informationen über typische Verhaltensmuster deutscher Sparer und deren Bestimmungsfaktoren.
Der Verfasser hat bereits mehrere Studien und wissenschaftliche Gutachten zu diesem Themenkomplex veröffentlicht.

Kontakt-Button