Aktualisieren

0 Treffer

Unterhaltsverpflichtungen bei Leihmutterschaft

Nomos,  1997, 213 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-4541-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 211)
45,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Leihmutterschaft gewinnt zunehmend an Bedeutung. Eine gesetzliche Regelung ist überfällig, da die personenrechtliche Zuordnung zu den Eltern die Grundlage des menschlichen Daseins berührt und für den gesamten Lebensweg bestimmend ist. Ebenso bedeutsam ist die Frage der Unterhaltsverpflichtung für ein aus einer Leihmutterschaft hervorgegangenes Kind. Ausgehend von Überlegungen zur Bedeutung der Leihmutterschaft und den naturwissenschaftlichen Möglichkeiten stellt die Arbeit zunächst die Grundsätze der Bestimmung der familienrechtlichen Abstammung und der Unterhaltsverpflichtungen praxisbezogen dar. Die Fragen der statusrechtlichen Zuordnung bei der Leihmutterschaft und die Möglichkeiten der Statusänderung bilden den Ausgangspunkt für die zentralen Überlegungen zur Einordnung der gesetzlichen Unterhaltsverhältnisse und den alternativen Möglichkeiten einer Vertragsregelung.

Kontakt-Button