Aktualisieren

0 Treffer

Verfassungsrechtliche Aspekte des Verhältnisses von Presse und Rundfunk

Am Beispiel der Privatrundfunkgesetze
Nomos,  1994, 149 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3503-6


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Medien (Band 13)
34,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Verhältnis von Presse und privatem Rundfunk war und ist ein brisanter Gegenstand der Privatrundfunkgesetzgebung. Angesichts werbefinanzierten Privatrundfunks geht es einerseits um den Bestands- und Funktionsschutz der Presse. Andererseits stellt sich die Frage nach den Folgen der Verflechtung von Presse und Rundfunk für die Freiheit und Pluralität des Prozesses der Meinungsbildung. Vor diesem Hintergrund prüft der Autor in einer materialreichen und detaillierten Untersuchung die Privatrundfunkgesetze der BRD daraufhin, ob und inwieweit sie den verfassungsrechtlichen Anforderungen, die sich aus dem Verhältnis von Presse und Rundfunk ergeben, entsprechen.

Kontakt-Button