Aktualisieren

0 Treffer

Kaiser

Verordnete Regulierung ?

Die Bedeutung der Stromhandelsverordnung - Verordnung (EG) Nr. 1228/2003 - und der Gashandelsverordnung - Verordnung (EG) Nr. 1775/2005 - für den europäischen Energiebinnenmarkt
Nomos,  2007, 197 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-2460-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 511)
41,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Neben den Richtlinien zur Öffnung der Europäischen Energiemärkte hat die EU zwei Verordnungen zum grenzüberschreitenden Strom- bzw. Gashandel erlassen. Die Autorin stellt den Inhalt dieser Verordnungen im Einzelnen dar, untersucht ihren Einfluss auf die Umsetzung der „Beschleunigungsrichtlinien“ und erläutert das dahinter stehende Regulierungskonzept. Dabei wird deutlich, dass die Verordnungen zu Unrecht bislang wenig beachtet wurden. Denn sie sind, nicht zuletzt aufgrund ihrer unmittelbaren Geltung, von zum Teil erheblicher Bedeutung für die Umsetzung der Richtlinien und ermöglichen zudem die Zentralisierung und Vereinheitlichung von Regulierungsentscheidungen auf Ebene der Europäischen Kommission.

»Sie ist jedem im europäischen Energierecht tätigen Praktiker eine Bereicherung.«
Benedikt Scheel, LL.M., EuZW 12/08
Kontakt-Button