Aktualisieren

0 Treffer

Versicherungsvertrag und Versicherungs-Treuhand - Ertragsbesteuerung - Überschußermittlung und -verwendung

Betriebswirtschaftliche Beiträge zum Versicherungsrecht
Nomos,  1997, 320 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-4881-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Versicherungswissenschaftliche Studien (Band 5)
51,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In einer Analyse der Rechtsnatur des Versicherungsvertrages weisen die Verfasser nach, daß die juristischen und betriebswirtschaftlichen Versuche, den Inhalt des Versicherungsvertrags als »Leistung gegen Entgelt« zu deuten, als gescheitert anzusehen sind. Die ökonomische Analyse zeigt dagegen, daß die Versicherungsprämie als ein Zahlungsbündel zu verstehen und im Sinne des Ausgleichsprinzips getrennt zu verbuchen ist: der Risiko- und Sparanteil gehört nicht dem Abrechnungskreis im Interesse der Aktionäre, sondern dem der Versicherten an. Dieser wird von den Verfassern zu einem »Konzept der ermittlungsrechtlichen Versicherungs-Treuhand« fortentwickelt. Anschließend entwerfen sie ein konkretes Modell für die Ermittlung und steuerliche Erfassung des Gewinn-Überschusses, das diesen Erkenntnissen Rechnung trägt und somit die Überschußbeteiligung der Versicherten – entgegen der aktuellen Praxis – auf eine solide und vergleichbare Basis stellt.
Insgesamt geben die Beiträge des Bandes zahlreiche Anstösse, wie Transparenz und Wettbewerb im Versicherungswesen gestärkt und klare Vertrags- und Vermögensverhältnisse hergestellt werden können.

Kontakt-Button