Aktualisieren

0 Treffer

Soeffky

Vertragliche Gewinnhaftung in Europa

Nomos,  2004, 185 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-0620-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Europäisches Privatrecht (Band 26)
36,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die klassische Rechtsfolge der Nichterfüllung eines Vertrages ist der Anspruch auf Schadensersatz. Seit einiger Zeit wird jedoch vermehrt diskutiert, ob der Gläubiger ergänzend zum Schadensersatzanspruch oder an seiner Stelle einen Anspruch auf den Gewinn haben sollte, den der Schuldner durch die Vertragsverletzung erlangt hat. Diese Gewinnhaftung des Schuldners wird in Europa kontrovers diskutiert.
Die Verfasserin greift dieses Thema auf und untersucht die Gewinnabschöpfung als eigenständige Vertragsverletzungsfolge rechtsvergleichend im europäischen Kontext. Im Ergebnis wird eine vertragliche Gewinnhaftung für Europa befürwortet. Der vertragsbrüchige Schuldner hätte dann unter bestimmten Voraussetzungen den aus einem Geschäft mit einem Dritten unter Verletzung seiner vertraglichen Pflichten erlangten Gewinn an den Gläubiger herauszugeben.
Die Arbeit liefert einen wichtigen Beitrag zum Europäischen Privatrecht und wendet sich an jeden, der die fortschreitende Europäisierung des Rechts verfolgt.

Kontakt-Button