Aktualisieren

0 Treffer

Finger

Vorbehaltene und Nachträgliche Sicherungsverwahrung

Zur Rechtmäßigkeit von §§ 66a und 66b StGB. Zugleich eine Darstellung des Umgangs mit gefährlichen Rückfalltätern in den Niederlanden
Nomos,  2008, 320 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-3715-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Gießener Schriften zum Strafrecht und zur Kriminologie (Band 25)
69,00 € inkl. MwSt.
Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Autorin geht der Frage nach, ob §§ 66a und 66b StGB rechtsstaatlichen Anforderungen genügen. Ausgehend von der Untersuchung der gesetzlichen Regelungen werden die vorbehaltene und nachträgliche Sicherungsverwahrung auf ihre Vereinbarkeit mit der Verfassung und der EMRK überprüft. Hierbei wird insbesondere auf die Sonderstellung der Sicherungsverwahrung im Maßregelrecht eingegangen, welche im Ergebnis zu einer Verneinung der Rechtmäßigkeit der nachträglichen Sicherungsverwahrung führt. Im Anschluss wird der Umgang mit (gefährlichen) Rückfalltätern in den Niederlanden dargestellt und mit dem deutschen verglichen, wobei auch die neue niederländische Maßregel ISD untersucht wird.

Kontakt-Button