Aktualisieren

0 Treffer

Neuneck | Mutz

Vorbeugende Rüstungskontrolle

Ziele und Aufgaben unter besonderer Berücksichtigung verfahrensmäßiger und institutioneller Umsetzung im Rahmen internationaler Rüstungsregime
Nomos,  2001, 466 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-7150-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Demokratie, Sicherheit, Frieden (Band 130)
36,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Wissenschaftliche Erkenntnisse und technologische Fortschritte haben stets den militärischen Bereich beeinflußt. Mehr denn je wird heute die Rüstungsdynamik durch wissenschaftliche Fortschritte und technologische Innovationen angetrieben. Die zunehmende weltweite Verbreitung rüstungsrelevanten Wissens, der Export von Waffensystemen und die Proliferation neuer Militärtechnologien fordert die vorhandenen Rüstungskontrollregime heraus. Die Aufgabe vorbeugender Rüstungskontrolle ist, zukünftige technologische Entwicklungen und ihre Konsequenzen für die Sicherheitspolitik und Friedensforschung zu erfassen, abzuschätzen und unter Rüstungskontrollgesichtspunkten zu bewerten sowie zukünftige Maßnahmen kooperativer Rüstungssteuerung der nationalen wie internationalen Entscheidungsfindung zugänglich zu machen. Die Studie analysiert die wichtigsten sicherheitspolitischen Entwicklungen und Rüstungstrends von 1989 bis 1999 und beschreibt die Aufgaben, Probleme, Möglichkeiten und Maßnahmen für eine vorbeugende Rüstungskontrolle. Die Genese militärrelevanter Technologien und zukünftige Rüstungsentwicklungen werden ebenso beschrieben wie der Wandel der Rüstungsindustrien in Westeuropa und in Rußland.

Kontakt-Button