Aktualisieren

0 Treffer

Wandel des Staates im Kontext europäischer und internationaler Integration

Tagung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität und des Vereins Kieler Doctores Iuris e.V.
Nomos,  2005, 99 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-1670-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Kieler Rechtswissenschaftliche Abhandlungen (NF) (Band 52)
26,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Unter dem Einfluss der internationalen und europäischen Integration und der Globalisierung, verstanden als Prozess teilweiser Entstaatlichung, hat sich das traditionelle Staatsbild gewandelt. Der Staat hat sein Monopol der Ausübung hoheitlicher Gewalt durch die Verlagerung hoheitlicher Aufgaben und entsprechender Kompetenzen auf die transnationale Ebene verloren. Die Erfüllung öffentlicher Aufgaben wie die äußere Sicherheit und die Gewährleistung wirtschaftlicher und sozialer Wohlfahrt wird heute nicht mehr allein vom Staat, sondern in einem Mehrebenensystem nationaler und transnationaler Hoheitsgewalten geleistet. Unter dem Thema »Wandel des Staates im Kontext internationaler und europäischer Integration« werden in dem vorliegenden Band die Auswirkungen der genannten Veränderungen auf die nationale Legislative, die Judikative, die Verzahnung nationaler und transnationaler Verwaltungen sowie die Frage der Legitimation der Ausübung von Hoheitsgewalt analysiert.

Kontakt-Button