Aktualisieren

0 Treffer

Assmann | Baasner | Wertheimer

Ware Mensch - Die Ökonomisierung der Welt

Nomos,  2014, 241 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-0383-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Wertewelten (Band 4)
30,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Frage nach dem „Wert“ des Menschen hat sich im Laufe des vergangenen Jahrhunderts von der anthropologischen oder ethischen auf die ökonomische Ebene verlagert. Längst bestimmen Überlegungen nach der Rentabilität, dem Preis-Leistungs-Verhältnis und dem Kosten-Nutzen-Faktor weltweit das Denken. Der Band sucht nach Möglichkeiten und Alternativen, ohne dabei die Wucht der Ökonomisierung der Welt zu negieren.
Das Besondere des vorliegenden Bandes liegt in seiner Interdisziplinarität und in seinem interkulturellen Ansatz: Germanisten, Juristen, Kultur- und Erziehungswissenschaftler aus europäischen und asiatischen Ländern untersuchen die Narrationen über Wert und Unwert von Menschen in der Gegenwart wie auch im historischen Verlauf.

Mit Beiträgen von
Kayo Adachi-Rabe, Karin Amos, Klaus Antoni, Alexander Baur, Hermann Broch, Dakha Deme, Dorothee Kimmich, Ulrike Kistner, Leo Kreutzer, Anne-Katrin Lorenz, Carlotta von Maltzan, Chetana Nagavajara, Manfred Stassen, Arata Takeda, Jürgen Wertheimer

»Eine interessante Art, deutsche Literaturklassiker zu betrachten.«
Heiko Urbanzyk, amazon.de 3/2014

»Das Besondere des Bandes liegt in seiner Interdisziplinarität und in seinem interkulturellen Ansatz... Eine interessante Art, deutsche Literaturklassiker zu betrachten.«
Norbert Mendel, WPV Mitteilungen 2/14

»Der Band enthält eine Menge interessanter Einzelaspekte.«
Prof. Dr. Georg Simet, ZfP 2/15
Kontakt-Button