Aktualisieren

0 Treffer

Wege der Eingliederung geistig behinderter Menschen aus Psychiatrischen Kliniken in ein Leben so normal wie möglich

Abschlußbericht der Begleitforschung zur Eingliederung geistig behinderter Menschen aus Psychiatrischen Kliniken, Heilpädagogischen Heimen und Einrichtungen in Hessen und im Rheinland
Nomos,  1994, 286 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-7890-3525-8


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

28,00 € inkl. MwSt.
Vergriffen, kein Nachdruck
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Behinderten Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen, das ihren Neigungen und Fähigkeiten entspricht – das ist eine wichtige Aufgabe für uns alle. Integration statt Isolation muß die Devise lauten.
Deshalb hat die Psychiatriereform gefordert, geistig Behinderte aus psychiatrischen Anstalten in angemessene Versorgungssysteme mit insbesondere heilpädagogischem Charakter einzugliedern.
Das Bundesministerium für Gesundheit hat gemeinsam mit dem Landeswohlfahrtsverband Hessen und Landschaftsverband Rheinland die wissenschaftliche Begleitforschung zu dem Projekt „Eingliederung geistig behinderter Menschen aus den Psychiatrischen Kliniken, Heilpädagogischen Heimen und Einrichtungen in Hessen und im Rheinland“ gefördert.
Unter Berücksichtigung der modernen Prinzipien der Behindertenhilfe zeigt der Bericht exemplarische Wege zur gemeindenahen Eingliederung erwachsener, geistig behinderter Menschen auf.

Kontakt-Button