Aktualisieren

0 Treffer

Leonarz

Wissenschaftliche und praktische Medienpolitik als politische Daueraufgabe

Umstrittene Reaktion auf die Ausdünnung des Bannwaldes der Demokratie in der Schweiz

Herausgegeben von Dr. Martina Leonarz

Nomos,  2015, 381 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-1035-5


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Medienstrukturen (Band 6)
69,00 € inkl. MwSt.
Zur Zeit nicht lieferbar, vormerkbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Buch beleuchtet publizistikwissenschaftliche Forschung im Bereich Medienpolitik aus verschiedenen Optiken. Im ersten Teil des Sammelbandes diskutieren und reflektieren Forscherinnen und Forscher ihre Forschungsaufträge und -resultate, die sie für das Bundesamt für Kommunikation BAKOM durchgeführt haben. Zur Diskussion steht ebenfalls die Frage, wie Forschungsergebnisse in der Politik, Verwaltung und der journalistischen Praxis wahrgenommen werden. Dies ist insbesondere bei Forschungen die aufgrund von parlamentarischen Vorstössen initiiert worden sind, zentral. Im dritten Teil der Publikation stehen reflexive Beiträge im Zentrum.
Die Autorinnen und Autoren beschäftigen sich aus unterschiedlichen Gesichtspunkten mit Fragen zur Relevanz von Forschung für die Medienpolitik, zum Verhältnis von Forschung und Medienpolitik, zur Herausforderung, die sich der Wissenschaft im Rahmen von Auftrags- und Antragsforschung ergeben und zur Chance, welche selbstreflexive Forschung eröffnet.

Mit Beiträgen von:
Heinz Bonfadelli, Martin Dumermuth, Hans-Jürg Fehr, Stephanie Fiechtner, Benjamin Fretwurst, René Grossenbacher, Otfried Jarren, Natascha Just, Steffen Kolb, Matthias Künzler, Michael Latzer, Martina Leonarz, Werner A. Meier, Manuel Puppis, Florian Saurwein, Corinne Schweizer, Samuel Studer, Julian Wallace, Christian Wassmer

Kontakt-Button