Aktualisieren

0 Treffer

Kattau

WTO-Agrarrecht, EU-Agrarrecht und das Menschenrecht auf Nahrung

Nomos,  2015, 746 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8487-2311-9


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

169,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In diesem Werk wird aus rechtswissenschaftlicher Sicht untersucht, welche Bedeutung das WTO- und EU-Agrarhandelsrecht sowie deren Verhältnis zum Menschenrecht auf Nahrung für die weltweite Ernährungssicherheit haben. Es wird aufgezeigt, dass
• 1. das WTO-Agrarrecht negative Auswirkungen auf die weltweite Ernährungssicherheit hat und das EU-Agrarrecht hierzu beiträgt,
• 2. aus menschenrechtlicher sowie agrarhandelsrechtlicher Sicht das Erfordernis besteht, das Menschenrecht auf Nahrung umfassend auch im Rahmen des WTO- und EU-Agrarrechts zu beachten,
• 3. mithilfe des Menschenrechts auf Nahrung als „übergeordnetem“ Maßstab für das WTO- und EU-Agrarrecht erreicht werden kann, dass diese Regelungen einen positiven Beitrag zur weltweiten Ernährungssicherheit sowie zum Erreichen ihrer jeweiligen Zielsetzungen leisten,
• 4. handhabbare Vorgaben sowie Harmonisierungsinstrumente für die praktische Umsetzung der aus dem Menschenrecht auf Nahrung folgenden (extraterritorialen) Verpflichtungen bestehen.

Kontakt-Button