zurücksetzen

0 Treffer

Wiedl

Zeitgenössische Rufe zum Islam

Salafitische Da'wa in Deutschland, 2002 - 2011
Nomos,  2017, 559 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3850-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe ISPK-Studien zur Terrorismusforschung (Band 1)
96,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Ruf zum Islam (da‘wa) umfasst eine Vielzahl von Aktivitäten und manifestiert sich in verschiedensten Kontexten.
Diese Studie erforscht salafitische da‘wa in Deutschland von ihren Anfängen auf bundesweiter Ebene bis Ende 2011. Anhand einer Analyse salafitischer Texte und Vorträge sowie Feldforschung im salafitischen Milieu werden salafitische Verständnisse der da‘wa und des „authentischen Islam“, Strategien, Konzepte und Praktiken deutscher Salafiprediger sowie Stile, Inhalte und verbreitete Motive ihrer da‘wa analysiert, und aufgezeigt, welche Einflussfaktoren die verschiedenen Trends der Bewegung und ihre Rufe zum Islam in dieser Periode geprägt haben.
Das Werk ermöglicht eine differenzierte Perspektive auf die heterogene deutsche Salafibewegung und demonstriert, wie Aktivistinnen und Aktivisten der Bewegung im Spannungsfeld von Dogmatismus und strategischer Flexibilität ihre da‘wa an sich verändernde sozio-politische Rahmenbedingungen und Interessen ihrer Zielgruppen adaptieren.

»a welcome addition to the growing library of studies on Salafism in Germany.«
Rüdiger Lohlker, Die Welt des Islams 58/2018, 408

»In her study, Wiedl analyses an impressively large amount of German Salafi literature and online lectures. She traces dynamic processes of fragmentation within German Salafism as well as pragmatic adaptations of Salafi discourses to the German context. Her book is an excellent introduction to Salafism in Germany and certainly the best history of its beginning in the country. It is a major contribution to the research on Islamic mis sionary movements in the West and highly relevant for people engaged in interreligious dialogue..«
Thomas K. Gugler, Islam and Christian-Muslim Relations 31/2020, 118

Kontakt-Button