Aktualisieren

0 Treffer

Zeitschrift für Gemeinwirtschaft und Gemeinwohl (ZGuG)

Journal of Social Economy and Common Welfare
4 Ausgaben pro Jahr, Kündigung drei Monate zum Kalenderjahresende
Nomos,  44. Jahrgang, Neue Folge, 2022

ISSN 2701-4193

Abonnement
328,00 € inkl. MwSt.

Printabo 2022 inkl. Onlinezugang für Institutionen (Mehrplatz- und Firmenlizenz)

Zur Mehrfachnutzung mittels Zugangsdaten oder IP
zzgl. Vertriebskostenanteil (€ 15,70/Jahr)

(Porto/Inland € 14,00 + Direktbeorderungsgeb. € 1,70)

Gesamtpreis: 343,70€

Abonnement
328,00 € inkl. MwSt.

Digitalabo (E-Only) 2022 für Institutionen (Mehrplatz- und Firmenlizenz)

Zur Mehrfachnutzung mittels Zugangsdaten oder IP

Gesamtpreis: 328,00€

Abonnement
159,00 € inkl. MwSt.

Printabo 2022 inkl. Onlinezugang für Individualbezieher (Einzelplatz)

Zur Einzelplatznutzung mittels Zugangsdaten
zzgl. Vertriebskostenanteil (€ 15,70/Jahr)

(Porto/Inland € 14,00 + Direktbeorderungsgeb. € 1,70)

Gesamtpreis: 174,70€

Das Abonnement beinhaltet einen Einzelplatzzugang. Die Zugangsinformationen erhalten Sie nach Notierung Ihrer Bestellung direkt vom Verlag.

Abonnement
159,00 € inkl. MwSt.

Digitalabo (E-Only) 2022 für Individualbezieher (Einzelplatz)

Zur Einzelplatznutzung mittels Zugangsdaten

Gesamtpreis: 159,00€

Lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Zeitschrift für Gemeinwirtschaft und Gemeinwohl (ZGuG) ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Fachzeitschrift mit Relevanz für die fachliche Praxis (Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft). Die Zeitschrift erscheint als Neue Folge der Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen (ZögU) – Journal for Public and Nonprofit Services.

Thematische Schwerpunkte sind die Gemeinwirtschaftslehre in ihrer Trägervielfalt, die Verwaltungslehre, die Sozialwirtschaft, der Dritte Sektor, das Genossenschaftswesen sowie zivilgesellschaftlich bedeutsame Themenkreise wie Kommunalisierung, Nachbarschafts- und Quartierskonzepte, Netzwerkentwicklungen und Sozialraumbildung. Die ZGuG steht grundlegendenden theoretischen und methodologischen Diskussionen offen und nimmt Themenkreise auf, die einer kulturwissenschaftlichen, aber auch philosophischen Öffnung benötigen, darunter die Social (Medical, Nursing, Educational etc.) Care-Debatten, Gender- und weitere Diversitätskontroversen, die Commons-Theorie sowie die Gabe- und Reziprozitätsforschung. Aus diesen Öffnungen heraus widmet sich die ZGuG dem Meta-Thema Gemeinwohl.

HerausgeberInnen:
Prof. Dr. Susanne Elsen, Prof. Dr. Markus Gmür, Prof. Dr. Dorothea Greiling, Silke Helfrich, Prof. Dr. Winfried Kluth, Prof. Dr. Remi Maier-Rigaud, Prof. Dr. Ulf Papenfuß, Barbara Sak, Prof. Dr. Christina Schaefer, Prof. Dr. Michaela-Maria Schaffhauser-Linzatti, Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Prof. Dr. Dieter K. Tscheulin

Schriftleitung (V.i.S.d.P.):
Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt

Redaktion:
Leonie Weigner, B.Sc; alle zur Veröffentlichung bestimmten Manuskripte sind zu senden an:
Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Zeitschrift für Gemeinwirtschaft und Gemeinwohl (ZGuG), Seminar für Sozialpolitik,
Universität zu Köln, Universitätsstr. 77, D-50931 Köln;
E-Mail: weigner@wiso.uni-koeln.de, Tel.: 0049 221-470 5455, Fax: 0049 221-470 4999.

www.zgug.nomos.de

Kontakt-Button