Aktualisieren

0 Treffer

Schulz

Zum Streikrecht von Beamten

Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der neueren Rechtsprechung des EGMR
Nomos,  2016, 232 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2550-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Nomos Universitätsschriften - Recht (Band 871)
59,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
59,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Untersuchung geht zunächst der Frage nach, ob es sich bei dem bisher anerkannten Beamtenstreikverbot um einen hergebrachten Grundsatz des Berufsbeamtentums handelt. Dabei wird ein besonderer Schwerpunkt auf die historische Auslegung von Art. 33 Abs. 5 GG gelegt.
Auf Grund der neueren Rechtsprechung des EGMR ist klar, dass es sich bei dieser Thematik um einen Querschnitt von nationalen Grundrechten mit Völkerrecht handelt. Daher wird untersucht inwieweit das Beamtenstreikverbot mit Art. 11 EMRK unter Heranziehung seiner Auslegung durch den EGMR vereinbar ist.
Letztendlich zeigt die Arbeit Lösungsansätze auf, wie die konfligierenden Positionen des GG und der EMRK möglicherweise in Einklang gebracht werden können. Hierzu wird ein konkreter Formulierungsvorschlag für eine Änderung des Grundgesetzes zur Diskussion gestellt.

»ein sehr hilfreiches Mittel zur Standortbestimmung und entsprechend zum empfehlen.«
MinR Dr. Jörg-Michael Günther, NWVBl 2016, 352

»Dievorliegende Dissertation erhellt die Unvereinbarkeit des deutschen Beamtenstreikverbots mit konventionsrechtlichen Vorgaben.«

Dr. Eduard Christian Schöpfer, NLMR 2016, 388
Kontakt-Button