»Terhaag/Schwarz [schließen] mit ihrem Rechtshandbuch zum Influencer-Marketing eine klaffende Lücke... Als erstes seiner Art kann das Werk von Terhaag/Schwarz uneingeschränkt empfohlen werden. Die beiden Autoren lassen ihre langjährige Praxiserfahrung in das Werk einfließen und bieten den Lesern so wertvolle Tipps für die praktische Umsetzung einer Influencer-Kampagne. Wer als Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin regelmäßig zum Influencer-Marketing berät, kommt an diesem Werk kaum vorbei, weil es die zahlreichen einschlägigen Einzelmaterien vom Wettbewerbsrecht über das Marken- und Urheberrecht bis zum Steuerrecht gebündelt darstellt.«
RA Sebastian Laoutoumai, K&R 11/2021, V-VI

»Aus der Bandbreite der dargestellten Themen ist schon ersichtlich, dass es sich um ein übersichtliches Nachschlagewerk für die gesamte Branche handelt. Der kompakte Überblick zu allen praxisrelevanten Rechtsproblemen im Influencer Marketing hilft nicht nur den Influencern selbst, sondern auch dem Management, das Influencer betreut... bietet eine differenzierte Darstellung der rechtlichen Grundlagen des Werberechts für Influencer und die Einordnung der bislang untergerichtlichen Urteile zur Werbekennzeichnung, da das „wie“ der Darstellung von Postings durch die Influencer eine bedeutende Rolle spielt. Die aufgezeigten Urteile zu Hashtags, Gegenleistung bei getaggten und verlinkten Accounts, Followerzahl sowie der Abgrenzung zwischen privaten und unternehmerischen Äußerungen geben der Branche einen Leitfaden für die Beurteilung der Werbekennzeichnung und der praktischen Umsetzung der Darstellung an die Hand... Kurzum: Jeder, der eine systematische, kompakte und praxisorientierte Darstellung der Rechtsthemen zum Influencer-Marketing sucht, sollte zum Rechtshandbuch der Autoren greifen. Nicht nur die Grundlagen werden vermittelt, sondern die Branche und die Influencer können das Rechtshandbuch als Fundgrube nutzen, um etwas Rechtssicherheit für ihr Handeln in Social Media zu bekommen.«
Dr. Paul Klickermann, MMR 18/2021

»Die Sammlung ist ein wichtiger Beitrag, um ein breites und heterogenes Feld zu erschließen, das mit dem Publizieren im Netz verbunden ist. Für kirchliche Pressestellen, in denen »Sinnfluencer« und Kooperationen zunehmend wichtig werden, lohnt es sich in jedem Fall, das Handbuch greifbar zu haben, um sich schnell einen guten Überblick zu verschaffen und eine Argumentationsgrundlage zu haben, wenn die Rechtsabteilung sich mit Bedenken meldet. In vielen Fällen ersetzt das Handbuch entweder allgemeinere vertiefende Werke oder gibt Orientierung, wo ein tieferer Einstieg möglich wäre.«
artikel91.eu September 2021

»Das Must-have für alle Influencer Marketing-Professionals... Das "Influencer-Marketing Rechtshandbuch" von Michael Terhaag und Christian Schwarz gehört ins Regal eines jeden Influencer Marketing-Professionals. Auch Influencer:innen und ihr Management sind gut beraten, die Rechtsgrundlagen ihres Berufsfeldes zu kennen. Mit dem "Influencer-Marketing Rechtshandbuch" steht ihnen dazu nun eine verlässliche Publikation zur Seite.«
Franziska Gajek, styleranking.de August 2021

»Damit deckt das Werk das Themengebiet umfassend ab; auch abseits von »klassischen« Influencern dürfte die Bandbreite für Blogger*innen und andere im Netz Publizierende hilfreich sein, um einen Eindruck von der Breite und Tiefe der rechtlichen Fragen zu bekommen... Die Sammlung ist ein wichtiger Beitrag, um ein breites und heterogenes Feld zu erschließen, das mit dem Publizieren im Netz verbunden ist. Für kirchliche Pressestellen, in denen »Sinnfluencer« und Kooperationen zunehmend wichtig werden, lohnt es sich in jedem Fall, das Handbuch greifbar zu haben, um sich schnell einen guten Überblick zu verschaffen und eine Argumentationsgrundlage zu haben, wenn die Rechtsabteilung sich mit Bedenken meldet. In vielen Fällen ersetzt das Handbuch entweder allgemeinere vertiefende Werke oder gibt Orientierung, wo ein tieferer Einstieg möglich wäre.«
Felix Neumann, artikel91.eu September 2021