»Den drei vorgenannten Herausgebern und dem hochkarätig besetzten Autoren/innen-Team kann für die vierte Auflage herzlich gratuliert und zugleich gedankt werden, da das hier in Rede stehende Handbuch, welches insgesamt 42 Kapitel von 49 namhaften Autor/innen aus Wissenschaft und Praxis enthält, seit nunmehr über vierzehn Jahren zu den unverzichtbaren Standardwerken auf dem Gebiet des Europarechts gehört, welches man in regelmäßig aktualisierter Form nicht vermissen möchte. Die Anschaffung dieses - in Zukunft hoffentlich noch weitere Neuauflagen nach sich ziehenden - Werkes, das mit Blick auf den enormen Umfang und die inhaltliche Qualität der einzelnen Beiträge keineswegs als zu teuer einzustufen ist, kann daher allen vorgenannten Zielgruppen vorbehaltlos empfohlen werden.«
Univ.-Prof. Dr. Carsten Nowak, DVBl 14/2021, 939

»Auch in der 4. Auflage kann dieses Handbuch als umfassende und dennoch nicht ausufernde systematische Darstellung des Unionsrechts samt seiner Bezüge zum dt Recht gelten. Durch seine Orientierung an praxisrelevanten Aspekten möge es als hilfreiche Grundlage für die juristische Arbeit dienen.«
Alexander Egger, BRZ 1/2021, 48

Stimmen zu den Vorauflagen

»Dieser umfassende Querschnitt des Europarechts sucht seinesgleichen und ist immer noch nahezu konkurrenzlos.«
RA Dr. Tobias Hermann, dierezensenten.blogspot.de 8/2017

»Standardwerk«
Dr. Joachim Schwind, NdsVbl 2016, 351

»Mit der Neuauflage ist der Leser im Europarecht auf der Höhe der Zeit. Dem Werk ist daher eine große Verbreitung zu wünschen.«
Dr. Marcus Schladebach, LL.M., DVBl 2016, 629

»uneingeschränkt zu empfehlen... In dem das Handbuch an Sachfragen orientiert ist und dafür alle relevanten EU-Normen systematisch zusammenführt, erscheint das Handbuch als perfekte Ergänzung zu den Kommentaren zum Primärrecht.«
Dr. Michael Reiner, ZAS 2016, 200

»In einem der Standardwerke zum Europarecht befindet sich - nunmehr in der 3. Auflage - in § 40 ein knapp 100seitiger Abschnitt zum Koordinierungsrecht aus der Feder von Heinz-Dietrich Steinmeyer... überzeugt durch übersichtliche und umfangreiche Bearbeitung der wichtigsten Vorschriften und der Abarbeitung der praxisrelevanten Probleme. Es finden sich verlässliche und gründliche Informationen, die insbesondere für Juristen in der Praxis geeignet sind.«
Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Preis, NZS 2015, 942

»Das Werk will - so schreiben Schulze und Kadelbach in ihrer Einführung (Rn. 5, S.34) - es dem Praktiker ermöglichen, sich ausgehend von den jeweiligen konkreten Problemen bei der Rechtsanwendung, bei der Beratung und der Vertragsgestaltung die entscheidenden europarechtlichen Gesichtspunkte und Zusammenhänge zu erschließen. Es ziele auf verlässliche und gründliche Information, die ohne unnötigen Aufwand für die jeweiligen Arbeitsbedürfnisse zu nutzen ist. Diesem Anspruch wird das Werk sicherlich gerecht.«
Prof. Dr. Hans-Werner Laubinger, M.C.L., fachbuchjournal 4/15

»gehört zu den wenigen umfassenden und dennoch nicht ausufernden systematischen Darstellungen des Unionsrechts, und zwar auch von Spezialmaterien. Durch den vielfachen Bezug zur Rechtsprechung und zu Fragen des Rechtsschutzes weist dieses Werk einen für die Praxis wesentlichen Mehrwert auf.«
RA DDr. Alexander Egger, BRZ 2015, 195

»so dürfte es sich durchaus lohnen, das Werk für die Praxis zu erwerben.«
Prof. Dr. Matthias Ruffert, ThürVBl 2015, 180

»Für den Fall, dass europarechtliche Fragen auftauchen, ist dieses Handbuch eine gute und umfangreiche Informations- und Materialsammlung.«
Peter Frings, Sozialrecht aktuell 2/15

»erweist sich die Möglichkeit, auf ein solches Buch wie das hier besprochene zugreifen zu können, als unverzichtbare Notwendigkeit.«
Prof. Dr. Frank Bieler, PersV 5/15

»macht viele praxisrelevante Bereiche der Europäischen Rechtsordnung leicht zugänglich und auch für den nicht mit der Materie vertrauten Rechtsanwender sicher handhabbar.«
Dr. Hans Arno Petzold, EuR 2/15

»Das Werk ist also kein speziell arbeitsrechtliches, aber gerade deshalb ist es für den Arbeitsrechtler wichtig. Hier kann er 'über den Tellerrand' schauen, Rückschlüsse aus anderen Gebieten und den Grundlagen des Europäischen Rechts ziehen und dem Gegner daher weit voraus sein. Das Buch ist daher sicher nur für wenige arbeitsrechtliche Fälle einsetzbar, dann aber von umso höherem Wert.«
FA Dr. Hans-Georg Meier, AE 1/15

Stimmen zu den Vorauflagen:
»erstrangige Informationsquelle zum Europarecht... Für das Ausländer- und Asylrecht lässt sich sagen: es gibt wohl kaum eine andere deutschsprachige Publikation, die das europäische Ausländer- und Asylrecht so konzise, kompetent und aktuell darstellt.«
Dr. Hans-Georg Maaßen, ZAR 10/11


»Die Qualität der Beiträge lockt auch den Anfänger, das eine oder andere Spezialgebiet näher zu betrachten. Für den fortgeschrittenen Praktiker vereint das Buch Repetitio und vertiefendes Nachschlagewerk. Insgesamt eine mehr als gelungene Komposition, die in keiner Europarechtsbibliothek fehlen sollte.«
Stefan Städter, www.europolis-online.org August 2011

»Insgesamt macht der Band einen benutzerfreundlichen Eindruck... Das Werk will dem Praktiker ermöglichen, sich ausgehend von den jeweiligen konkreten Problemen bei der Rechtsanwendung, bei der Beratung und der Vertragsgestaltung die entscheidenden europarechtlichen Gesichtspunkte und Zusammenhänge zu erschließen. Es zielt auf verlässliche und gründliche Information, die ohne unnötigen Aufwand für die jeweiligen Arbeitsbedürfnisse zu nutzen ist. Diesem Anspruch wird das Werk sicherlich gerecht.«
Stephanie König, www.fachbuchjournal.de März 2011

»eine eindrucksvolle Bestandsaufnahme, ein "Querschnitt" durch die heute in nahezu allen Gebieten "europäisierte" Rechtslandschaft.«
Prof. Dr. Wolfgang Kahl, M.A., BayVBl 14/11

»Die Arbeit mit dem Werk beweist schnell, dass hier wohl auf jede Frage des Europarechts eine schlüssige Antwort gefunden werden kann. Zudem bekommt der Nutzer wertvolle Hinweise etwa auf deutsches Umsetzungsrecht, auf aktuelle weiterführende Literatur sowie auf einschlägige Rechtsprechung. Das - durchaus angemessen "gepreiste" - Werk ist durch und durch praxisbezogen und dadurch für den Rechtsanwender besonders wertvoll. Es sollte bei der täglichen Arbeit stets griffbereit stehen und in keiner Bibliothek fehlen.«
Prof. Dr. Jan Bergmann, VBl BW 2/11

»Für die Praxis dürfte das Werk zu einer unverzichtbaren und wertvollen Unterstützung in der täglichen Arbeit werden. Durch die Anpassung des Handbuches an die Struktur des Lissabon-Vertrags und die Darstellung aller wichtigen Rechtsgebiete bleiben hier keine Wünsche offen. Auch für Studierende und Referendare ist das Zusammenspiel von Grundlagenwissen im allgemeinen Teil und Praxisausrichtung im besonderen Teil sehr interessant. Der Preis von 148 ¬ ist für ein derartig umfassendes Werk mehr als gerechtfertigt.«
Ref.iur. Tobias Scholz, www.studjur-online.de Dezember 2010

»bleibt festzuhalten, dass den Herausgebern und Autoren die schwierige "Übersetzungsarbeit" sehr gut gelungen ist. Der Leser wird daher bei der Lösung praktischer Fragen großen Nutzen aus dem Werk ziehen.«
Dr. Roland Abele, RIW 11/10

»Fazit: umfassend und äußerst empfehlenswert!«
Prof. Dr. Volker Großkopf, RDG 6/10

»Ein unverzichtbares Werk der europäischen Rechtsliteratur, an dem kaum ein praktizierender Jurist vorbeizukommen vermag.«
RA Marcus Essl, JUS-Extra 305/10

»Der Titel eignet sich in besonderem Maße für den Praktiker in der Kanzlei.«
www.juraplus.de September 2010

»Das Werk hat gute Chancen, sich langfristig zu einem europarechtlichen Klassiker zu entwickeln.«
NDV 2/08, zur 1. Auflage

»Hier wird ein sehr kenntnisreicher, kompakter Überblick über das Gebiet geboten.«
Redaktion der IPRax 5/07, zur 1. Auflage

»Die durch das illustre Bearbeiterverzeichnis geweckten Erwartungen werden durchweg eingelöst: Das Handbuch nimmt den im Europarecht umher irrenden Praktiker an die Hand und erklärt ihm zuverlässig, informativ und erstaunlich unangestrengt den Weg. Der Schulze/Zuleeg bringt damit alle Voraussetzungen mit, um zu einer Art "juristischen Baedeker" zu werden: So wie die Baedekerschen Reiseführer die Bildungsreise popularisiert (und in gewisser Weise damit eine Grundlage für die europäische Einigung gelegt) haben, wird hier das Europarecht dem nicht spezialisierten juristischen Praktiker erschlossen.«
Dr. Malte Graßhof, Richter am Verwaltungsgericht, Die Justiz 8/07, zur 1. Auflage 

»Es stellt ein bisher nicht geleistetes Kompendium der europarechtlichen Beeinflussung des nationalen Rechts dar und schafft insofern einen Gesamtüberblick, den sektorspezifische Literatur allein nicht bieten kann. Deswegen und angesichts der Qualität des Dargebotenen ist zu hoffen, dass Verlag, Herausgeber und Autoren sich der Aufgabe der Aktualisierung stellen und weitere "Updates" folgen.«
Priv.-Doz. Dr. Josef Franz Lindner, DÖV 13/07, zur 1. Auflage 

»Hinter dem schlichten Titel "Europarecht" verbirgt sich ein Werk von außergewöhnlichem Ausmaß. Trotz des expandierenden Fachbuchangebots im Allgemeinen und zahlreicher Bücher zum Europarecht im Besonderen gibt es kein vergleichbares Werk zum Europarecht. Die Informationsfülle dieses Handbuch ist überwältigend. Herausgebern und Autoren ist zu diesem Handbuch ganz herzlich zu gratulieren. Es sollte künftig in keiner juristischen Bibliothek fehlen. Eine weite Verbreitung kann ihm sicher sein.«
Prof. Dr. Heinrich Amadeus Wolff, BayVBl 5/07, zur 1. Auflage

»In der täglichen Praxis der Rechtsanwendung darf man die Relevanz des Gemeinschaftsrechts nicht unterschätzen, es steht gerade nicht alles im Internet auf den Seiten der EU. Erst mit Werken wie diesem Handbuch werden die grundlegenden Zusammenhänge und vor allem die noch bevorstehenden Entwicklungen und schleichenden Umwälzungen präsent, die das Gemeinschaftsrecht dem nationalen Recht vor- und aufgibt. Man wird dieses Handbuch nicht mehr vom Schreibtisch legen wollen, wenn man einmal das Vergnügen hatte, es benutzen zu müssen. Die Arbeit mit diesem Werk macht nämlich auch noch Spaß!«
Dr. Benjamin Krenberger, Richter, NJ 12/06, zur 1. Auflage

»Ist das Werk als gute und umfassende Übersicht über die vom Europarecht beeinflussten oder gar gestalteten Rechtsgebiete zu empfehlen.«
Renate Hornung-Draus, Euro-info 1/07, zur 1. Auflage

»Ein eindrucksvolles Werk.«
Reinhart Rüsken, Richter am Bundesfinanzhof, Zeitschrift für Zölle und Verbrauchsteuern 12/06, zur 1. Auflage

»Das Handbuch stellt einen wertvollen Beitrag zur raschen und gründlichen Information über die Grundlagen des Europarechts sowie ihre ständige ausweitenden Einflüsse auf die jeweils behandelten Rechtmaterien dar.«
Prof. Dr. Albrecht Weber, ZAR 11-12/06, zur 1. Auflage

»Das Handbuch schließt eine Lücke; es ist wärmstens zu empfehlen.«
Ministerialdirigent a.D. Rudolf Oster, DVP 2/07, zur 1. Auflage

»Das Handbuch "Europarecht" dürfte von vielen Juristen als überaus hilfreich und nützlich empfunden werden; seine Anschaffung kann allen, die häufig oder immer mal wieder mit europäischem Recht befasst sind, sehr empfohlen werden.«
Regierungsoberrat Dr. Marius Braun, LL.M., Staatsanzeiger für das Land Hessen 50/06, zur 1. Auflage

»Sämtliche Rechtsgebiete unterliegen mittlerweile dem Einfluss durch das Europäische Recht. Eine exzellente Orientierung bietet da das vorliegende Handbuch, das sich in erster Linie für Praktiker in Anwaltschaft und Justiz in der deutschen Rechtspraxis wendet. Auf Grund des praxisrelevanten Aufbaus ist das vorliegende Werk jedoch nicht nur jedem Praktiker in Anwaltschaft und Justiz als Nachschlagewerk und Handbuch zu empfehlen, sondern auch Studenten der Rechtswissenschaften, da das Handbuch durch die praxisnahe Gliederung auch gleichzeitig Prüfungsschemata bietet. Das Handbuch sollte daher in keiner Bibliothek fehlen.«
RAin Dr. Claudia Seitz, NJW 44/06, zur 1. Auflage 

»Ein Werk, das sich als unverzichtbar erweisen wird.«
Prof. Dr. Frank Bieler, Die Personalvertretung 8/06, zur 1. Auflage