»eine gelungene Arbeit […], die vor allem durch ihr methodisches Vorgehen, ihre Transparenz und Nachvollziehbarkeit und die Systematisierung der vielfältigen Erkenntnisfragmente und die Rückbindung an den Fachdiskurs überzeugt. Somit dürfte diese Exploration nicht nur eine dienliche Grundlage für den zweiten, quantitativen Teil der Untersuchung darstellen, sondern auch für sich genommen den psychologischen Diskurs zum Thema Engagement (nicht nur) im Kontext von Flucht befruchten.«
Michael Bertram, socialnet.de 29.07.2020