Aktualisieren

0 Treffer

Aukenthaler

Homer neu verhandelt

Die Debatte um Raoul Schrotts Studie Homers Heimat
Rombach Wissenschaft,  2010, 80 Seiten, Paperback

ISBN 978-3-96821-405-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Paradeigmata (Band 18)
24,90 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Ende 2007 erregte der Innsbrucker Autor und Komparatist Raoul Schrott mit seinen Thesen zu Homer großes Aufsehen, als er den antiken Dichter nicht im klassischen Hellas, sondern in Kilikien verortete und zudem spekulierte, er könne ein Eunuch gewesen sein. Besondere Brisanz erhielten die Darstellungen Schrotts durch ihre enorme Breitenwirkung. Wie die wissenschaftliche Diskussion zu einem Kampf um die öffentliche Wahrnehmung Homers wurde, rekonstruiert die vorliegende Studie. Auch beleuchtet sie die Vorgeschichte und Hintergründe der Debatte um Schrotts streitbare Thesen und zeigt, inwiefern sich das Literaturverständnis des Tiroler Schriftstellers und sein Homer bezeichnend ähnlich sind.

Kontakt-Button