Aktualisieren

0 Treffer

Brucke

Magnetiseure

Die windige Karriere einer literarischen Figur
Rombach Wissenschaft,  2002, 221 Seiten, Paperback

ISBN 978-3-96821-199-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Cultura (Band 28)
29,90 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

E.T.A. Hoffmann, Poe, Maupassant, Schnitzler, Kubin, Kafka, Thomas Mann und Broch - lang ist die Liste prominenter Autoren, in deren Werken Magnetiseure ihr Unwesen treiben. Die besondere Attraktivität der Figur erklärt sich aus deren Vielseitigkeit, denn die Magnetiseure sind Wissenschaftler, Ärzte und Psychoanalytiker, Zauberer und messianische Wunderheiler, sie sind Künstler und politische Massenführer. Von Beginn an stehen sie damit im Schnittpunkt zentraler Diskurse der Moderne. Ihren entmachteten und erniedrigten Opfern bringen die Magnetiseure stets Wahnsinn, Tod und Verderben - ein deutlicher Hinweis auf ein mephistophelisches Erbteil. Die vorliegende Studie bietet erstmals einen umfassenden epochenübergreifenden Überblick über die Entwicklung des Magnetismus und dessen literarisch Rezeption von seinen Anfängen bis ins 20. Jahrhundert, der in der literaturwissenschaftlichen Forschung bisher noch ausstand.

Kontakt-Button