Aktualisieren

0 Treffer

Czymoch

(Alp)Traumfrauen - Performative Reflexion von Gender in der britischen Live Art

Subversives Potenzial bei Kira O'Reilly, Bobby Baker und Oreet Ashery
Tectum,  2014, 224 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8288-3295-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Kleine Mainzer Schriften zur Theaterwissenschaft (Band 25)
24,95 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

""Live Art"", wörtlich genommen als lebendige Kunst, konfrontiert den Betrachter mit sowohl soziopolitischen Belangen als auch individuellen Erfahrungen. Dabei ist sie nicht bloß ein Spiegel der Gegenwart sondern kann eine aktive Triebkraft im gesellschaftlichen Entwicklungsprozess sein. Christiane Czymoch widmet sich einem komplexen Ausschnitt der vielseitig blühenden Live Art Großbritanniens: der performativen Verhandlung von Geschlechtsidentität und ihrer Überschreitung. Die Körper der Künstlerinnen Bobby Baker, Kira O’Reilly und Oreet Ashery werden dabei zur Schnittstelle zwischen Kunst und Gender-Theorie, das Publikum wird zum Gegenpunkt in einem sich ständig verschiebenden Machtgefüge. Czymoch zeigt eindrücklich, wie der Kunstprozess auf diese Weise die Idee einer fixen Gender-Identität zerstört und zu einem Kosmos aus fluiden Gender-Identifizierungen erweitert, die unlösbar mit nationalen, religiösen und anderen Identitätsdiskursen verknüpft sind.

Kontakt-Button