Aktualisieren

0 Treffer

Groß

Die Haftung für Wildschäden

Exkulpationsmöglichkeit des Jagdpächters?
Tectum,  2021, 244 Seiten, gebunden

ISBN 978-3-8288-4677-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

58,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
58,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Gegenwärtig haftet der Pächter eines Jagdreviers im vertraglichen Regelfall verschuldensunabhängig für Wildschäden. Der Jagdpächter kann sich zwar um die Begrenzung der Wildschäden bemühen, er wird jedoch niemals von seiner Haftung frei. Dieses Haftungskonzept wird seit Jahrzehnten praktiziert und ist bisher kaum hinterfragt worden. Da es sich beim Großteil der deutschen Jägerschaft um Hobbyjäger handelt, haften Privatpersonen mit ihrem Vermögen für die unternehmerischen Schäden in der Land- und Forstwirtschaft. Die immer intensivere Bewirtschaftung führt so zu einem potenziell ausufernden Haftungsrisiko. Dominik Groß beleuchtet Lösungswege de lege lata und de lege ferenda.

Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Diese Titel könnten Sie auch interessieren
Kontakt-Button