Aktualisieren

0 Treffer

Kranz

Richard Wagner und »das Weibliche«

Zu den Interdependenzen von Philosophie, Leben und frühem Werk
Tectum,  2021, 198 Seiten, E-Book

ISBN 978-3-8288-7822-8

44,00 € inkl. MwSt.
Auch als Hardcover erhältlich
44,00 € inkl. MwSt.
E-Book Download
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Zusammenhänge zwischen Richard Wagners Philosophie, Leben und frühem Werk vermitteln, dass »das Weibliche« für den Komponisten zeitlebens eine besondere Bedeutung hatte. Entsprechende Interdependenzen sind von Wagners exzessivem Lebensstil ebenso bestimmt wie von rastlos-schwermütiger Weltfremdheit. Die zielgerichtete Reflexion führt zur Erkenntnis vielseitiger Aspekte – von der Sehnsucht nach Hingabe und mütterlicher Fürsorge bis hin zu eigenen femininen Facetten, Affären sowie der Suche nach wahrer Liebe und Erlösung. Mit Fokus auf Wagners bis 1850 vollendete Opern, zeigt die Einsichtnahme in die Materie schließlich, dass Figuren wie Senta, Elisabeth oder Elsa und deren Antagonisten keineswegs wahllos kreierte Figuren sind.

»Für die Dresdner Musikgeschichte, die Wagner als
Hofkapellmeister bis 1849 in kompositorischer, interpretatorischer, organisatorischer und politischer Hinsicht so vieles zu verdanken hat, stellen die vorliegenden Untersuchungen zum Weiblichen eine Bereicherung dar. Weil hier ein Spezialaspekt, der direkt in Wagners Opernproduktionen hineinführt, systematisch abgetastet wird.«
Prof. Dr. Matthias Herrmann, Dresdner Hefte 149/2022, 83

»Dem Wagner-Verband in Frankfurt um seinen Vorsitzenden Dirk Jenders ist hier (wiederum) ein großer Wurf gelungen.«
wagner-verband-leipzig.de Januar 2022

»auch für Wagner-Interessierte und Klassik-Fans ohne musikwissenschaftlichem Hintergrund gut lesbar.«
Wetzlarer Neue Zeitung 27.01.2022
Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button