Aktualisieren

0 Treffer

Pietz

Zwischen Interessen und Illusionen

Die deutsche Außenpolitik und die Reform des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen
Tectum,  2007, 142 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8288-9274-3

24,90 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Seit dem Ende des Ost-West-Konflikts ist der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ins Zentrum der Weltpolitik gerückt. Seine Zusammensetzung entspricht aber in der Grundstruktur den Machtverhältnissen von 1945. Die vorliegende Arbeit untersucht die Bestrebungen deutscher Regierungen seit der Wiedervereinigung, den UN-Sicherheitsrat unter Berücksichtigung eines ständigen deutschen Sitzes zu erweitern. Es wird argumentiert, dass die Bundesrepublik in der Tat ein Interesse an einer ständigen Vertretung im Sicherheitsrat hat, es aber gleichzeitig aufgrund struktureller Gründe illusorisch ist, eine Politik zur Erlangung eines ständigen deutschen Sitzes zu betreiben. Als Ausweg aus dieser verfahrenen Situation wird vom Autor ein Reformmodell entworfen, welches jenseits der jeweiligen Maximalforderungen versucht, die Interessen der wichtigsten stakeholder zu berücksichtigen.

Kontakt-Button