Deppner | Feihle | Lehnert | Röhner | Wapler

Examen ohne Repetitor

Leitfaden für eine selbstbestimmte und erfolgreiche Examensvorbereitung
4. Auflage 2017, 242 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-2581-6


Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe NomosStudium
22,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Jahr für Jahr fällt ein Drittel der Prüflinge durch das Jura-Examen. Der Markt für Repetitorien boomt daher. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass ein Großteil der Durchgefallenen für viel Geld ein Repetitorium besucht hat, die „Ohne Rep“-Fraktion unter den Absolventen mit Prädikats-Examen aber deutlich überrepräsentiert ist. Könnte ein Examen ohne Rep vielleicht doch die bessere Lösung sein? Ja, meinen die Autorinnen und Autoren dieses Buches und versorgen Jurastudentinnen und -studenten mit allen Informationen, um das Examen ohne bezahlte Nachhilfe zu absolvieren.
Die Leser erhalten Antworten auf alle für eine selbstbestimmte Examensvorbereitung notwendigen Fragen, wie z.B.:
• Wie erstelle ich einen AG-Plan?
• Wie läuft eine AG-Sitzung ab?
• Wie organisiere ich mein individuelles Lernen?

»Ich kann diesen Ratgeber jedem empfehlen, der darüber nachdenkt sein Examen ohne einen Repetitor zu schreiben. Man bekommt zunächst einen ersten Überblick und kann sogar schon Strategien entwickeln.«
www.fachschaft.de 2/2018

»In Examen ohne Repetitor werden sehr ausführlich und detailreich verschiedene Grundtypen, Strategien und Mischformen vorgestellt, aus denen der Leser, das für sich passende auswählen kann. Aus unterschiedlichen Ansätzen und Plänen kann hier die persönliche Examensvorbereitung zusammengestellt werden. «
Philip Haupt, BRJ 2017, 188

»ein echter Ratgeber für die richtig harten Zeiten des Jurastudiums.«
Marie Melior, das freischüßler 19/2012/13

»ein rundum gelungenes Buch.«
www.juraplus.de November 2012

»Ist also die Entscheidung gefallen, [...]