Moser

Klimaschutz durch die Energieeinsparverordnung

2011, 318 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8329-6735-2


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Schriften zum Umweltenergierecht (Band 8)
76,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die Autorin greift aus der Vielfalt klimaschützender Instrumente die Energieeinsparverordnung heraus und untersucht diese aus verfassungsrechtlicher Sicht. Eingebettet in den Pool rechtlicher Klimaschutzanstrengungen setzt sich die Autorin weiter mit dem Energieeinsparungsgesetz und dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz auseinander. Neben der kritischen Betrachtung verordnungseigener Mittel (wie der Austausch elektrischer Speicherheizsysteme oder die Erstellung eines Energieausweises) werden Konfliktpotentiale zu angrenzenden Rechtsgebieten wie dem bürgerlichen Nachbarrecht und der Immobilienwertermittlung aufgezeigt und Lösungsansätze vorgestellt.
Schließlich wird der Einfluss der Energieeinsparverordnung auf die kommunale Perspektive in den Blick genommen, wofür zunächst eine Auslotung des kommunalen Handlungsspielraums erfolgt. Vor dem Hintergrund des immer größer werdenden Drangs von Städten und Gemeinden, energieautonom zu werden, geht die Autorin auch der Frage nach, ob kommunale Festsetzungen in Form des Einsatzes erneuerbarer Energien zum Schutze des globalen Klimas in städtebaulichen Verträgen und in Bebauungsplänen verfassungskonform sind.
Insgesamt liefert das Werk eine kompakte Erläuterung der Energieeinsparverordnung. Das Werk beschreibt die Auswirkungen auf angrenzende Rechtsgebiete und unterzieht diese einer kritischen Bewertung.

Kontakt-Button