Heyberger | Naef

La multiplication des images en pays d'islam

De l'estampe à la télévision (17c-21e siècle). Actes du colloque "Images: fonctions et langages. L'incursion de l'image moderne dans l'Orient musulman et sa périphérie". Istanbul, Université du Bosphore (Bogazici Üniversitesi), 25-27 mars 1999
Ergon,  2003, 328 Seiten, kartoniert

ISBN 978-3-89913-313-4


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Istanbuler Texte und Studien (ITS) (Band 2)
54,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
0,00 € kostenlos
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Der Titel weist auf das weitgehende Fehlen von Bildern im öffentlichen Raum hin, der den traditionellen Islam wie das orthodoxe Judentum so deutlich von anderen großen Kulturen schied. Dadurch blieben der islamischen Welt z. B. auch bürgerkriegsähnliche Kämpfe um die Existenz von Sakralbildern und während des Bildersturms im Europa des 16. Jahrhunderts erspart. Die Lektüre führt von der Ikonografie des Heiligenbildes bei schiitischen und christlichen Gemeinschaften über die Fotografie zu den bewegten Bildern von Kino und Fernsehen. Der Band vermittelt einen erstmaligen Zugang zur Einheit und Vielfalt der islamisch-christlichen Bilderwelt.

Kontakt-Button