Sacarcelik

Sukuk: An Innovative Islamic Finance Instrument

Historical and Theoretical Foundations, Present Application and Challenges Arising from Legal and Fiqh Implications
Ergon,  2011, 129 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-89913-824-5


Dieser Titel kann auch zur jederzeit kündbaren Fortsetzung geliefert werden. Sollten Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Arbeitsmaterialien zum Orient (Band 23)
24,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Islamic Finance ist ein Wachstumsmarkt. Eines der innovativsten Produkte in diesem globalen Wirtschaftssegment sind anleiheähnliche islamische Investmentzertifikate (Sukuk), die auch Eingang in europäische Kapitalmärkte gefunden haben. Dieses Finanzinstrument, das im Einklang mit dem islamischen Recht und auf der Grundlage tradierter Rechtskonzepte strukturiert wird, ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Sukuk wurden in ihrer modernen Ausprägung in den späten 1990er Jahren in den arabischen Golfländern und Malaysia entwickelt. Ihre historischen Ursprünge reichen jedoch in die mittelalterliche Handelsgeschichte des nahöstlichen Wirtschaftsraumes zurück. Im Vordergrund stehen in dieser Arbeit die Grundstrukturen und unterschiedlichen Funktionsweisen von Sukuk-Transaktionen. Dabei stellen sich rechtliche Fragestellungen ebenso wie die aus islamischer Sicht wesentliche Frage der Islamkonformität von Sukuk, die von Rechtsgelehrten zertifiziert wird. Diesen Rechtsgelehrten mit ökonomischem Sachverstand, die sog. Sharia Boards bilden und das islamische Recht auslegen, konkretisieren und fortbilden, kommt in der islamischen Finanzarchitektur eine tragende Rolle zu. Gerade aus der Verflechtung religiöser, rechtlicher und wirtschaftlicher Aspekte können Probleme und Herausforderungen entstehen, die in diesem Band interdisziplinär diskutiert werden.

Kontakt-Button