Mzhavia

Textheterotopien von Sabah al-Kharrat Zwayn, Iman Mirsal und Suzanne Alaywan

Ergon,  2020, 260 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-95650-797-7


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

Das Werk ist Teil der Reihe Arbeitsmaterialien zum Orient (Band 33)
54,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
54,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

In der Studie wird die literaturwissenschaftliche Bearbeitung des Foucault’schen Heterotopie-Konzepts mit den dichterisch reflektierten Schreibkonzepten und poetischen Weltkreationen dreier arabischer Autorinnen der Gegenwart, deren Ausgangspunkt häufig eine ortsbezogene Vision bzw. ihre Ortsbesessenheit darstellt, verbunden. Beim Kreieren der alternativen, heterotopischen Textwelten, spielt die durch die Ent-Ortung motivierte Erinnerungsarbeit eine zentrale Rolle. Der vorgenommene Deutungsversuch ist durch diese, an der alternativen – den herkömmlichen Lesarten entgegengesetzten – dichterischen Lektüre der Vergangenheit orientierten Schreibbewegungen der drei arabischen Autorinnen inspiriert.

Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie weiteres Material zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button