Lorenz

Zivil- und familienrechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit

Ein Studienbuch
3. Auflage 2018, 300 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3472-6

24,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Das Kompendium richtet sich an die Studierenden im Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit“, die sich die zivil- und familienrechtlichen Grundlagen ihres Fachs aneignen wollen.
Das Werk ist nach den relevanten Einzelmaterien aufgebaut, wie sie für das vorlesungsbegleitende Studium und für das eigene Erschließen des Zivil- und Familienrechts bedeutsam sind. Anwendungsbezogen wird das für den späteren Berufsalltag notwendige inhaltliche und methodische Rüstzeug vermittelt, um die rechtlichen Hürden im Kontext der Sozialen Arbeit zu bewältigen. Zur Aneignung, Wiederholung und Vertiefung des Wissens arbeitet das Buch mit deskriptiven Elementen, Beispielen und Übersichten. Übungsfälle mit Lösungshinweisen erleichtern den Transfer des Gelernten in konkrete Fallgestaltungen, wie sie sich typischerweise im späteren Berufsalltag stellen werden.
Die 3. Aufl. reflektiert für die Praxis der Sozialen Arbeit insgesamt 9 Reformen, darunter
• das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie
• das Gesetz zur Änderung des Unterhaltsrechts und des Unterhaltsverfahrensrechts
• das Gesetz zur Regelung des Rechts auf Kenntnis der Abstammung bei heterologer Verwendung von Samen
• das Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen
• das Gesetz zur Änderung der materiellen Zulässigkeitsvoraussetzungen von ärztlichen Zwangsmaßnahmen und zur Stärkung des Selbstbestimmungsrechts von Betreuten
• das Gesetz zur Einführung eines familiengerichtlichen Genehmigungsvorbehaltes für freiheitsentziehende Maßnahmen bei Kindern;
das Gesetz zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts

»kann ich jedem/jeder Student/Studentin der Sozialen Arbeit - aber auch Berufseinsteiger/inne/n in den Jugendämtern - die Anschaffung dieses Werks als Lehrbuch bzw. Nachschlagewerk gar nicht nachdrücklich genug ans Herz legen. Und dies, so denke ich, umso glaubhafter, als der ›Lorenz‹ ausnahmslos - seit der ersten Auflage des Werks und auch wieder dieses Semester - an erster Stelle meiner Lehrbuchempfehlungen für meine Studierenden steht!«
RiOLG Mallory Völker, Das Jugendamt 6/2018, 287

»empfehlenswert«
Prof. Nils Volkersen, socialnet.de April 2018

»enthält zahlreiche einprägsame, zusammenfassende Schaubilder und Übersichten.«
Regine Tintner, jugendhilfe report 3/14
Kontakt-Button