Aktualisieren

0 Treffer

Borkowski

Castros Erbe

Zur Praxis gleichheitsorientierter Politik im kubanischen Sozialismus
Nomos,  2017, 222 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-3774-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

44,00 € inkl. MwSt.
Auch als eBook erhältlich
44,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Gleichheit ist ein zentraler Grundwert in Demokratien – und gehört zugleich zum Wesenskern des Sozialismus. Was aber zeichnet sozialistische gleichheitsorientierte Politik in der Praxis aus, und worin unterscheidet sie sich von der in liberalen Demokratien?
Diese Frage wird am Beispiel Kubas untersucht. Die Umsetzung des Gleichheitsideals in konkrete Politiken, also z.B. Gleichheitsgebote, Antidiskriminierungsrecht, Sozial- und Gesundheitssysteme etc. wird systematisch untersucht und so vergleichbar gemacht. Trotz vordergründiger Gemeinsamkeiten zeigen sich dabei gravierende Unterschiede zwischen Kuba und liberalen Systemen, denen Erklärungsansätze, die auf Staatswirtschaft und Wirtschaftskrise verweisen, nur unzureichend gerecht werden.
Die Studie ermöglicht dagegen eine neue Perspektive auf das kubanische System und eine präzise Beschreibung der Unterschiede zwischen liberalen Systemen und dem kubanischen Sozialismus, die auf das Spannungsverhältnis von Freiheit und Gleichheit verweisen.

»Die Studie ist anregend, weil sie die verengte europäisch-nordamerikanisches Perspektive um die zentrale Frage erweitert, in welchem Umfang Freiheit eingeschränkt werden kann oder muss, um ein die Gesellschaft vor dem Auseinanderbrechen bewahrendes Maß an Gleichheit zu erzielen. «
Dr. Bernd Braun, fes.de 9/2017
Kontakt-Button