Aktualisieren

0 Treffer

Coni-Zimmer

Corporate Social Responsibility zwischen globaler Diffusion und Lokalisierung

Britische und chinesische Ölindustrie im Vergleich
Nomos,  2014, 373 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-8487-0311-1


Unser Fortsetzungsservice: Sie erhalten neue Reihentitel oder Neuauflagen automatisch und ohne Abnahmeverpflichtung. Wenn Sie dies wünschen, können Sie es im Warenkorb kennzeichnen.

64,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Die gesellschaftlichen Erwartungen an Unternehmen haben sich gewandelt. Seit dem Ende der 1990er Jahre übernehmen immer mehr Unternehmen die Idee von Corporate Social Responsibility (CSR) und engagieren sich jenseits verbindlicher rechtlicher Regelungen in Bereichen wie etwa dem Umweltschutz oder für die Entwicklung lokaler Gemeinschaften.
Die Studie untersucht am Beispiel der Ölindustrie den Doppelbefund, dass sich die Idee von CSR einerseits zunehmend global verbreitet und andererseits in verschiedenen staatlichen Kontexten unterschiedlich aufgenommen und interpretiert wird. Transnationale Dynamiken und die Herausbildung von CSR-Normen spielen eine wesentliche Rolle für die zunehmende Diffusion von CSR bei Unternehmen. Ein Vergleich zwischen britischen und chinesischen Ölunternehmen zeigt darüber hinaus, dass der heimatstaatliche Kontext eine wesentliche Rolle für die Übernahme und Interpretation von CSR-Normen spielt.

»verdient die Arbeit von Melanie Coni-Zimmer besondere Aufmerksamkeit, weil sie CSR als weltgesellschaftliches Phänomen begreift... Mit ihrer radikalen Aufgabenstellung hat die Autorin einen nennenswerten Beitrag zur CSR-Forschung geliefert, der die Aktivitäten der Zivilgesellschaft in besonderer Weise würdigt.«
Dr. Ulrich Brömmling, StiftungsManager 9/15



»eine konzise und strukturierte Analyse.«
Max Lüggert, pw-portal.de Juli 2014
Kontakt-Button