Aktualisieren

0 Treffer

Voigt

Denken in Widersprüchen

Carl Schmitt wider den Zeitgeist
Nomos,  2., aktualisierte und überarbeitete Auflage, 2021, 405 Seiten, E-Book

ISBN 978-3-7489-2303-9

79,00 € inkl. MwSt.
Auch als Softcover erhältlich
79,00 € inkl. MwSt.
E-Book Download
In den Warenkorb
Auf den Merkzettel
 Weitere Funktionen für angemeldete Benutzer

Carl Schmitt dachte und schrieb in Widersprüchen. War das bereits ein Aufstand des Denkens im Sinne Alain Badious? Oder war Schmitt – wie manche Interpreten meinen – lediglich ein, wenn auch sprachgewaltiger Opportunist? Eine gewisse Widerborstigkeit gegenüber dem sogenannten „Mainstream“ bewegt ihn sein ganzes Leben lang. Seit Beginn seiner wissenschaftlichen Arbeit hat er mit seinen teilweise äußerst provokanten Thesen stets die Aufmerksamkeit der Fachwelt – und oft auch darüber hinaus – auf sich gezogen. Seine Gedankenschärfe und sein geschliffener Stil machten und machen seine Schriften lesenswert.
Mit den Mitteln der politikwissenschaftlichen Analyse werden in sechs Teilen der Mythos Staat und das Freund-Feind-Denken, durch das Carl Schmitt bekannt geworden ist, Staatsräson und Ausnahmezustand, Großraum- und Weltordnungsdenken sowie Schmitts Wahlverwandtschaften zu Hobbes, Bodin und Machiavelli behandelt. Zum Schluss wird die Frage zu beantworten versucht, welche Bedeutung Carl Schmitt in der Gegenwartsdiskussion zukommt.

Stimmen zur Vorauflage:

»Der Band versammelt fast ausschließlich bereits veröffentlichte Arbeiten von Rüdiger Voigt, der sich nicht nur in zahlreichen Sammelbänden um die historische Deutung des Plettenberger Staatsrechtslehrers verdient gemacht hat, sondern diesen stets mit Blick auf die aktuellen Problemlagen liest.«
E & D 2016, 500

»empfehlenswert«
Dr. Till Kinzel, ifb.bsz-bw.de 4/2015
Hier finden Sie Leseproben zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie das Cover zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Hier finden Sie weiteres Material zum aktuellen Titel im PDF-Format:
Kontakt-Button